„Ich musste dafür nirgendwo hinfahren“

„Fünfmal die Woche jeweils eine Viertelstunde“

„Nie mehr Volleyball“ lautete Vanessas Prognose. Das sind harte Worte für eine sehr aktive Frau. Sie reitet und spielt Volleyball schon ihr ganzes Leben lang. Im Volleyball ist sie sogar so erfolgreich, dass sie in der Regionalliga spielt und auch mit ihrer Mannschaft amtierende Deutsche Meisterin in der Altersklasse Ü37 ist. Und dann das Sportverbot und die Aussicht darauf, dass sie sich vom Volleyball endgültig verabschieden muss.

Weiterlesen

„Das Trampolin hat mich in ein neues Leben begleitet“

„Sie kam, sah und siegte“ – so in etwa könnte man den Weg von Katharina (Der Name wurde von der Redaktion geändert) beschreiben. Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich bei der (Rück)Verwandlung dieser Frau dabeisein durfte. Ab dem Zeitpunkt ihrer Entscheidung für ihre Gesundheit konnte ich förmlich zusehen, wie sie sich nahezu täglich veränderte.

Auch wenn wir befreundet sind, musste ich manchmal zweimal gucken, ob sie es wirklich war. Ich habe großen Respekt vor ihrer „Attitude“ (ihrer Einstellung), ihrer Entschlossenheit und einer Art ruhiger Gewissheit. Unbeirrt hat sie ihren Weg in ein gesünderes Leben verfolgt.

 

Weiterlesen

,

Vom Bewegungsmangel zur Goldmedaille

Vom Bewegungsmangel zur Goldmedaille Aufrichtung von Innen Nach vielen Jahren des Leistungssports war ich die vergangenen Jahre auf einem Weg der Aufrichtung von Innen. Ich habe mit energetischer Arbeit und mit der Körperpsychotherapie meine inneren Themen aufgespürt und transformiert, um als Mensch zu wachsen und mich zu entwickeln. Diese Arbeit hat sich auf mein ganzes […]

Ohne Bewegung geht es nicht

Die vergangenen vier Jahre habe ich in meiner Praxis für Körperpsychotherapie die Menschen dabei begleitet, von Innen heraus in die Aufrichtung zu kommen. Ich habe meine Klienten auf ihrer Reise zu sich selbst unterstützt, um tiefe Themen aufzuspüren, sie im Inneren zu lösen, um dann von Innen heraus aufzublühen.

Bewusst schwingen statt wild hüpfen

Wenn ich erwähne, dass ich Trampolin-Kurse gebe, dann sagen die Leute meistens: „Ich habe auch ein Trampolin im Garten stehen.“ Oder sie fragen: „Ist es das mit der Stange?“ Einige sagen gleich: „Das ist nichts für mich, ich habe Knieschmerzen/schwachen Beckenboden/Bandscheibenvorfall…“